Golf Club Aachen

Aktuelles

Corona-Regelungen

Top-News

Startzeiten der Woche

Aachener Golf-Club 1927 e.V.

Schurzelter Straße 300
52074 Aachen

Fon: 0 241 / 12 501
Fax: 0 241 / 17 10 75

info@agc-ev.de

Im Seniorenländerpokal erfolgreich



Rainer Gödeke und Hans Günther Heinrigs holen Silber

Vom 23. bis 25. Juli fand auf dem Platz des GLC Köln in Refrath der Seniorenländerpokal statt. Bei diesem Wettbewerb tritt jeweils eine Auswahl der besten Seniorinnen und Senioren aus den Landesverbänden gegeneinander an. Aus dem AGC konnte sich Rainer Gödeke durch seine guten Ergebnisse bei diversen Turnieren in den letzten Wochen qualifizieren. In diesem Jahr wurde das nordrhein-westfälische Team von einem neuen Kapitän angeführt. Unser Mitglied Hans Günther Heinrigs wurde für diese ehrenvolle Aufgabe ernannt und konnte in seinem Prämierenjahr direkt ein Heimspiel begleiten und coachen.

Lesen Sie nachstehend den ausführlichen Bericht über den Verlauf des Turniers an den drei Wettspieltagen. Wir gratulieren Hans Günther Heinrigs und Rainer Gödeke zum hervorragenden zweiten Platz beim diesjährigen Seniorenländerpokal.


Das Team Nordrhein-Westfalen mit Rainer Gödeke und seinem Kapitän Hans Günther Heinrigs; Quelle: GVNRW


Bergisch Gladbach – Der Länderpokal der Altersklasse ab 50 Jahren, der auf dem traditionsreichen Platz des G&LC Köln in Refrath ausgetragen wurde, war eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Mannschaften waren jederzeit fair und freuten sich, auf einem so herausragenden Golfplatz dieses Turnier spielen zu dürfen. Für Gastgeber NRW fehlte als I-Tüpfelchen nur der Sieg im Finale. Mit 2:3 unterlagen die Senioren aus dem Land zwischen Rhein und Weser der Auswahl Baden-Württembergs.

Bevor es in die Matchplays ging, stand eine Runde Zählspielqualifikation an. Hier zeigte der Gastgeber eine ganze starke Mannschaftsleistung und sicherte sich mit nur acht Schlägen über Par Platz 1.
Mit Runden von jeweils 71 Schlägen (-1) lieferten Martin Birkholz (GSV Düsseldorf) und Ekkehart H. Schieffer (Bochumer GC) die tiefsten Scores ab. Auch Thomas Krieger vom GC Heddesheim blieb auf dem herausfordernden Platz des G&LC Köln unter Par. Baden-Württemberg war im Zählspiel dadurch ebenfalls schon sehr gut (+11) und ging vom zweiten Platz in das weitere Turnier. Dahinter folgten die beiden anderen Halbfinalisten Hamburg (+22) und Titelverteidiger Hessen (+26).
Halbfinale

Nach der Zählspielqualifikation ging es im Matchplay weiter. Jeweils ein Vierer sowie vier Einzel wurden ausgetragen.
Im ersten Halbfinale standen sich Baden-Württemberg und Hamburg gegenüber. Die meisten Matches waren eng und hart umkämpft. Dennoch hieß es am Ende 4:1 für die Mannschaft aus dem Süden.
Das zweite Halbfinale bestritten die Mannschaften aus NRW und Hessen.
Martin Birkholz, Ekkehart H. Schieffer, Rainer Gödeke (Aachener GC 1927), Ulrich Schulte (Bochumer GC), Udo Berners (GSV Düsseldorf) sowie Jochen Roggenkämper vom Düsseldorfer GC lieferten sich ein enges Duell mit dem Titelverteidiger. Der Sieg ging mit 3:2 an das Team um NRW-Kapitän Hans Günther Heinrigs.
Ulrich Schulte lag dabei im entscheidenden Einzel schon 4down, drehte das Match aber noch und holte mit 1auf den fehlenden Punkt für den Einzug ins Finale.
Finaltag

Baden-Württemberg hat schon neunmal die Silbermedaille gewonnen. Entsprechend heiß war die stark besetzte Truppe, endlich einmal Gold in Empfang nehmen zu dürfen.
Die Mannschaft aus NRW hatte vier der letzten fünf Länderpokale für sich entschieden und wollte beim Heimspiel natürlich gerne den Pott zurückholen.
Der Vierer mit Jochen Roggenkämper und Rainer Gödeke lag früh sehr klar in Führung, ließ dann aber einige Lochgewinne des Gegners zu. Am Ende hieß es dennoch 3&2 für NRW.
Anschließend gewann Team BW zwei Einzel. Jeweils auf dem 18. Grün hatten Udo Berners und Martin Birkholz mit 1down das Nachsehen. Vor allem auf den Grüns lief nicht alles nach Wunsch. Alleine Martin Birkholz musste vier Dreiputts hinnehmen.
Ekkehart H. Schieffer lieferte im Duell gegen Rodolfo Erico Junge eine grandiose Leistung ab und setzte sich gegen den Haudegen, der zu den Glanzzeiten des GC St. Leon-Rot maßgeblich daran beteiligt war, dass der Club aus der Kurpfalz sieben mal in Serie Deutscher Mannschaftsmeister wurde, mit 3&2 durch. Der Kontrahent aus dem Kraichgau war vom Tee deutlich länger, dafür zeigte Ekkehart H. Schieffer immer wieder sein Können im kurzen Spiel. Das Finale war durch den Punktgewinn von NRW wieder ausgeglichen.
Die Hoffnungen ruhten nun auf Ulrich Schulte. Der lag wieder zurück, schaffte gegen Mark Gardiner aber nicht mehr, das Match noch zu drehen. Mit 2&1 setzte sich der Mannheimer durch und machte den Sieg für die Auswahl Baden-Württembergs perfekt.

Im Kleinen Finale setzte sich Titelverteidiger Hessen gegen Hamburg mit 3:2 durch.

Der Senioren-Länderpokal 2022 wird vom Golfverband Mecklenburg-Vorpommern ausgerichtet.
Spontane Spendenaktion

Aufgrund der Starkregen-Katastrophe nur wenige Kilometer entfernt gab es Überlegungen, den Länderpokal abzusagen. Es wurde aber entschieden, diesen durchzuführen und im Kreise der Aktiven eine Spendenaktion durchzuführen. Im Rahmen des Eröffnungsabends wurde zum Gedenken an die Opfer eine Schweigeminute abgehalten. Die Spenden summierten sich auf 5.450 Euro auf. Der Betrag wird an die „Aktion Deutschland hilft“ überwiesen.
Quelle: GVNRW



© 2013 Aachener Golf-Club 1927 e.V      | Webdesign WEB SERVICE TEAM Würselen | Login | Impressum | Datenschutz |
Datenschutz Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.